KS PERMAGLIDE® Gleitlager Verschlussteile von Sattelkupplungen

Branche: Nutzfahrzeugbau

Verwendetes Produkt:

KS PERMAGLIDE® zylindrische Gleitlagerbuchse Bauart PAP … P10

Funktion

Die Sattelkupplung verbindet den Auflieger eines Sattelzugs fest aber drehbar mit dem Zugfahrzeug. Beim Rückwärtsfahren des Zugfahrzeugs schiebt sich der Königszapfen des Aufliegers in die Kupplung. Ein Schließmechanismus verschließt die Sattelkupplung automatisch. Diese befindet sich nun in Fahrtstellung. Ein Verschlusskeil sichert den Königszapfen. Zum Auskuppeln wird die Verriegelung mit einem Handhebel entriegelt. Bei der Entriegelung drehen sich die Verschlussteile in Einfahrstellung. Das Zugfahrzeug löst sich vom Auflieger.

Vorteil: Zuverlässige Funktion der Lagerung durch KS PERMAGLIDE® P10 Gleitlager

  • hohe Belastbarkeit
  • geringer Verschleiß
  • hohe Lebensdauer
  • unempfindlich gegen Stöße und Schläge
  • unempfindlich gegen Schmutz und Nässe
  • optimaler Korrosionsschutz
  • keine Tribokorrosion

Lagerung der Verschlussteile mit KS PERMAGLIDE® P10 Gleitlagerbuchsen

Die Sattelkupplung ist während der Fahrt Stößen, Vibrationen, Schmutz und Nässe ausgesetzt. Für die Lagerung in der Sattelkupplung müssen Gleitlager robust und hochbelastbar sein und auch bei seltener Benutzung der Sattelkupplung leichtgängig funktionieren. Für die Lagerung werden KS PERMAGLIDE®  P10 Gleitlagerbuchsen in die Verschlussteile eingepresst. Die KS PERMAGLIDE® Gleitlager sorgen auch unter schwierigen Einsatzbedingungen für zuverlässige und leichtgängige Funktion während der gesamten Gebrauchsdauer. Die Gleitlager sind vor Korrosion geschützt und unterliegen sehr geringem Verschleiß. Die Achsen sind aus Stahl, durch Verwendung der KS PERMAGLIDE® Gleitlagerbuchsen entsteht keine Tribokorrosion.

1) Zugfeder

2) Sicherungshebel

3) Handhebel

4) Kupplungsschloss

5) Kupplungshaken

6) Verschlusskeil

Werkstoffbeschreibung

KS PERMAGLIDE® P10 – robust und zuverlässig

  • universal einsetzbarer Gleitlagerwerkstoff für trockene und geschmierte Anwendungen
  • Werkstoff: auf einen Stahlträger aufgesinterte Bleibronze, reibungsmindernde Zusätze PTFE und Blei
  • hohe Steifigkeit
  • Langlebigkeit
  • gute Notlaufeigenschaft

Hinweis für die Automobilindustrie:

Der Werkstoff P10 enthält Blei und darf nach der Altautoverordnung nicht im Automobilbereich eingesetzt werden. Für diese Anwendungen kann der Werkstoff P14/P147 (bleifrei) eingesetzt werden.

Kontakt

Sie wünschen weitere Informationen?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.