Getrieberotorwelle in Windkraftanlagen

Branche: Energietechnik

Verwendetes Produkt

KS PERMAGLIDE® zylindrische Gleitlagerbuchse Bauart PAP … P10

Funktion

Die meisten Windkraftanlagen haben einen 3-flügeligen, horizontal gelagerten Rotor. Der Wind bringt die Rotorblätter zum Drehen. Die mechanische Drehbewegung wird von der Rotornabe auf die Rotorwelle übertragen. Die niedrigen Drehzahlen des Rotors werden durch ein Getriebe für den
Generatorbetrieb im Verhältnis 1:25 übersetzt. Die Rotorwelle ist in der Eingangsstufe in die Hohlwelle des Getriebes eingebracht. Rotorwelle und Hohlwelle sind einseitig miteinander verbunden und drehen sich synchron. Durch die stark wechselnden Belastungen tordiert die Rotorwelle. Das führt zu Mikrobewegungen an den Führungsteilen. Derart beanspruchte Kontaktstellen unterliegen meist einer tribochemischen Korrosion.

Lagerung mit KS PERMAGLIDE® P10 Gleitlagerbuchsen

Mit einem wartungsfreien KS PERMAGLIDE® P10 Gleitlager wird die tribochemische
Korrosion vermieden und die Führungsqualität der Lagerstelle verbessert.
Störende Einlüsse von Ruckgleiten werden durch den niedrigen Reibwert von
KS PERMAGLIDE® P10 Gleitlagern minimiert.

Vorteil: zuverlässige Funktion der Lagerung durch KS PERMAGLIDE® P10 Gleitlager

  • wartungsfrei
  • geschützt vor tribochemischer Korrosion
  • geringes Betriebslagerspiel
  • geringer Verschleiß, auch bei wechselnden Belastungen
  • niedriger Reibwert

Werkstoffbeschreibung

KS PERMAGLIDE® P10 ist ein universal einsetzbarer Gleitlagerwerkstof für trockene und geschmierte Anwendungen.
Der Mehrschichtverbundwerkstof zeichnet sich durch hohe Steiigkeit, Langlebigkeit, hohe chemische Beständigkeit und seine gute Notlaufeigenschaft aus. Maßgeblich für diese Eigenschaften sind die auf einem Stahlträger aufgesinterte Bleibronze und reibungsmindernde Zusätze bestehend aus
dem Fluorpolymer PTFE und dem Metall Blei.

Informationen rund um die Produkte

Detailierte Produktinformation

PAP P10