Anlaufscheiben PAW

Hauptfunktion:

  • Aufnehmen und weiterleiten von aus einer Richtung kommenden Axialkräften
  • Fixieren der bewegten Bauteile zueinander
  • Sicherstellen der axialen Führungsgenauigkeit über die gesamte Lebensdauer

KS PERMAGLIDE® Anlaufscheiben PAW stehen in zwei Werkstoffgruppen zur Verfügung:

  • Werkstoffgruppe P1 für wartungsfreie, trockenlaufende Anwendungen
  • Werkstoffgruppe P2 für wartungsarme, geschmierte Anwendungen

Grundsätzliche Vorteile von Anlaufscheiben aus der P1-bzw.P2-Gruppe:

  • geringer Bedarf an Bauraum
  • sehr einfache Montage
  • niedriger Reibwert
  • gute chemische Beständigkeit

Wann ist eine Entscheidung für P1-Anlaufscheiben sinnvoll?

  • wenn Schmierung (Öl, Fett) nicht möglich oder nicht zulässig ist
  • bei einer Betriebstemperatur innerhalb von -200°C bis 280°C
  • bei geringen bis mittleren Gleitgeschwindigkeiten, je nach Werkstofftyp von max. 0,8m/s bis max. 2m/s
  • wenn höhere Axiallasten aufliegen. Im Gegensatz zur Bundbuchse hat die Anlaufscheibe nahezu 100% tragende Flächen zur Verfügung und kann somit höhere Axiallasten aufnehmen

Wann ist eine Entscheidung für P2-Anlaufscheiben sinnvoll?

  • wenn Schmierung (Öl, Fett) vorgesehen ist
  • wenn höhere Gleitgeschwindigkeiten (bis 3,3m/s) gefordert sind
  • bei erhöhter Stoßbelastung bzw. erhöhter Kantenbelastung
  • bei exakter Planheit durch spanende Bearbeitung (nicht P20 und P202)

Hinweis:

Bitte Temperatureinsatzbereich von -40°C bis 110°C beachten! Anlaufscheiben sind bei Bedarf gegen Mitnahme zu sichern. Dies kann geschehen durch Verstiften, Verschrauben, Kleben oder andere konstruktive Maßnahmen.